Ausbildungskurs Gewässerwärter/ Gewässerwärterin, Grundkurs II

Durch die Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie in nationales Recht wurde der Anspruch an die Gewässerbetreuung stark verändert und hat an Komplexität zugenommen. Die Berücksichtigung ökologischer Erfordernisse hat die Anforderungen an die Gewässerpflege und -instandhaltung wesentlich verändert. Im Sinne der Nachhaltigkeit, auch aus ökonomischer Sicht, müssen künftig alle Personen, die mit der Betreuung eines Gewässers zu tun haben, neben ihren arbeitstechnischen Fertigkeiten auch über profundes Wissen in Bezug auf ökologische Zusammenhänge verfügen. Mit fundiertem Wissen über die Vorgänge im und am Gewässer kann jede/r Mitarbeiter/in sensibler, Ressourcen schonend und mit einem optimierten Arbeitsaufwand das bestmögliche Ergebnis erzielen.
 
Die Ausbildung zum/zur „Gewässermeister/in“ umfasst 3 Teile. Die erfolgreiche Absolvierung von Grundkurs I und Grundkurs II bedeutet die Qualifikation zum/zur „Gewässerwärter/in“. Danach besteht die Möglichkeit, in einem Aufbaukurs die Ausbildung als „Gewässermeister/in“ abzuschließen.

Zielgruppe:
Mitarbeiter/innen von Hochwasser–, Wasser– und Abwasserverbänden, Landwirte/innen, Gemeinden, Verwaltungsdienststellen und Firmen, die mit der Pflege und Instandhaltung von Gewässern zu tun haben oder die ihre Mitarbeiter/innen in diese Richtung ausbilden möchten.

Kurzinformation zu dieser Veranstaltung

Datum
11.09.2017 09:00 - 15.09.2017 14:00
Ort
Mondsee
Region
Österreichweit
Art der Veranstaltung
Aus- und Fortbildung