2. Fachtagung "Stand der Technik im Naturgefahren-Ingenieurwesen"

In den letzten Jahren haben sich Wissen und Technologie des Schutzes vor Naturgefahren rasant weiterentwickelt. Ebenso haben sich Normen und technische Standards in der Ingenieurpraxis international etabliert und stehen nun vor einer Weiterentwicklung.

Im Rahmen der 2. Fachtagung sollen neben den klassischen Themenstellungen des Naturgefahren-Ingenieurwesens in Planung, Umsetzung und Erhaltung – insbesondere Hochwasserschutz, Wildbachverbauung, Lawinenverbauung, technischer Steinschlagschutz, temporärer Lawinenschutz, Monitoring sowie die „grünen“ Technologien des Schutzes vor Naturgefahren – auch folgende wichtige Querschnittthemen auf der Tagesordnung stehen:

  • Bemessungsereignis und Sicherheitsgrenzen
  • Umgang mit Unsicherheiten in Prognose und Planung
  • Qualität und Nachhaltigkeit der Schutzleistung

Die Tagung bringt Vertreter der Wissenschaft, der Ingenieurpraxis und der Wirtschaft auf einem Marktplatz des Wissens und der Technologie des Schutzes vor Naturgefahren zusammen. Es wird ein Rahmen für den Wissenstransfer und den Austausch von Erfahrungen geboten. Weiters steht die Initiierung neuer Technologieentwicklung und Standardisierungsinitiativen im Fokus der Veranstaltung.

Kurzinformation zu dieser Veranstaltung

Datum
21.02.2018 09:00 - 23.02.2018 16:00
Ort
Universität für Bodenkultur
Wien
Region
Wien
Anmeldeinformationen

http://www.interpraevent.at/anmeldung-fachtagung/

Organisator
  • Institut für Alpine Naturgefahren, Department für Bautechnik und Naturgefahren, Universität für Bodenkultur Wien (BOKU)
  • Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft/Forsttechnischer Dienst für Wildbach- und Lawinenverbauung
  • Internationale Forschungsgesellschaft INTERPRAEVENT