Hightech am Schnannerbach: Bundesminister Rupprechter gratuliert zur modernen Schutzanlage

Mitte August war es in Pettneu am Arlberg soweit: Die neue Bogensperre mit ihrem mobilen Dolenverschluss konnte zusammen mit Bundesminister Andrä Rupprechter feierlich eingeweiht werden.

Zahlreiche Bürger und Bürgerinnen sowie Vertreter des Landes folgten der Einladung zur Bauabschlussfeier Mitte August 2016 in der Gemeinde Pettneu am Arlberg. Anlass war die Fertigstellung des Sanierungskonzeptes am Schnannerbach im Ortsteil Schnann.

In den letzten zwei Jahren wurde intensiv daran gearbeitet, die beiden desolaten Schlüsselbauwerke zu sanieren und zu adaptieren. Die Konsolidierungssperre, gebaut im Jahre 1934, erhielt eine Generalsanierung. Die Bogensperre im Unterlauf wurde mit mobilen Dolenverschlüssen ausgestattet.

Die verstellbaren Dolen können flexibel geschlossen und geöffnet werden, wodurch das abgelagerte Geschiebe im Bach bestmöglich abtransportiert werden kann.

Unter anderem verständigt das integrierte Warnsystem im Katastrophenfall den Bürgermeister und die Feuerwehr, dass die Pegel im Bach überschritten wurden.

In den modernen Schutz der Bevölkerung des Ortsteiles Schnann wurden 1,1 Mio. Euro investiert.

Veröffentlicht am 24.08.2016, Abteilung III/5 - Wildbach- und Lawinenverbauung