Faktenblatt Projekt Märzenbach

Im Märzenbach und seinen Seitengräben kommt es aufgrund der vorherrschenden geologischen Bedingungen und des steilen Geländes immer wieder zu Murabgängen und geschiebereichen Hochwasserabflüssen.

Die Schutzmaßnahmen des Projekts konzentrieren sich auf sanierugnsbedürftige Bauten in verschiedenen Teilbereichen des Baches. So werden bespielsweise im Hauptbach zahlreiche Konsolidierungsbauten und Uferleitwerke sowie in der Erlblaike die inzwischen 50 Jahre alte Staffelung und die errichteten Entwässerungen saniert.

Im Unterlauf wird rechtsufrig eine Leitwerkserhöhung vorgenommen und am Schwemmkegelhals ist die Errichtung zusätzlicher Sohlrampen zur Stabilisierung der Bachsohle notwendig. Weiter wird am Schwemmkegel durch Geländekorrekturen das im Bemessungsfall zu erwartende Schadwasser gezielt in unbesiedeltes Gebiet abgeleitet.

Durch das Projekt kann die Besiedlung am Schwemmkegel vor Überflutungen geschützt werden und ca. 120 Objekte im Dorfzentrum von Stumm werden aus dem Hochwassergefahrenbereich gebracht.

Veröffentlicht am 17.11.2014, Abteilung III/5 - Wildbach- und Lawinenverbauung