Skipnavigation

 
 

Open Government Data im Bereich Naturgefahren

Das Ministerium für ein lebenswertes Österreich erstellt auf Basis des Forstgesetzes und des Wasserrechtsgesetzes Naturgefahrendarstellungen.

Für die Bereiche Schutzwasserwirtschaft und Wildbach- und Lawinenverbauung stehen die Naturgefahrendarstellungen in Form von Gefahrenzonenplänen und Abflussuntersuchungen zur Verfügung.

 

Diese flächigen Gutachten über eine mögliche Gefährdung durch Wildbäche, Lawinen und Hochwasser bilden die Grundlage für Schutzsysteme und alle Belange der Raumordnung und des Katastrophenschutzes. Sie ermöglichen Parzellen scharfe Aussagen über die Intensität der möglichen Gefährdung.

 

Digital sind die Daten der Gefahrenzonenpläne und Abflussuntersuchungen über die Portale data.gv.at und/oder INSPIRE verfügbar und können damit von allen Interessierten für eigene Auswertungen verwendet werden.

In diesem Zusammenhang ist wichtig, dass die Gutachten durch ExpertInnen geprüft und vom Bundeminister genehmigt werden. Bei Abweichungen gelten daher nur die Originaldaten, die von den Dienststellen der Bundeswasserbauverwaltung der Länder bzw. der Wildbach- und Lawinenverbauung erstellt werden und bei diesen auch analog aufliegen!

 

Zur Erfüllung der EU-Hochwasserrichtlinie wurden auf Basis der Naturgefahrendarstellungen im Rahmen des ersten Zyklus sogenannte Gefahren- und Risikokarten erstellt, die über den Kartenbereich von WISA einsehbar sind.